Archiv

Letztes Update am In House / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe

Bob Brozman 1954–2013

Der amerikanische Bluesgitarrist ist im Alter von nur 59 Jahren gestorben.

drucken

Washington, Innsbruck – Gerade erst hat er mit seinem virtuosen Gitarrenspiel und seiner ganz speziellen Bühnen­präsenz inmitten einer ganzen Instrumenten-Armada auch das Tiroler Publikum zu Begeisterungsstürmen hingerissen: Ende März war Bob Brozman für zwei Konzerte in Hopfgarten und in Innsbruck zu Gast.

Bereits am vergangenen Dienstag wurde Brozman, wie jetzt bekannt wurde, tot in seinem Haus im kalifornischen Santa Cruz gefunden. Er wurde nur 59 Jahre alt. Der 1954 in New York geborene Musiker und Musikwissenschafter galt als Wegbereiter der Blechgitarre. Er bewegte sich zwischen den Stilrichtungen Jazz, Blues und Weltmusik und war nicht zuletzt für seine humorvollen Bühnenauftritte bekannt. Sein musikalisches Spektrum reichte vom Blues über Jazz, Gypsy Swing, Calypso, Sega und sogar Hip-Hop und Ska Beats.

Der passionierte Weltenbummler wurde bald zum „König der National Guitar“, da er den Blechgitarren der gleichnamigen Firma bereits in seinem Teenageralter ungekannte Klänge entlockte und 1981 sein erstes Soloalbum veröffentlichte. Auch schrieb Brozman mit „The History and Artistry of National Resonator Instruments“ eines der Standardwerke zum Thema. Zuletzt veröffentlichte er im Vorjahr „Fire in the Mind“.

Auf Wunsch der Familie wird nun die Stiftung Global Music Aid initiiert, mit der Musiker aus der Dritten Welt bei der Beschaffung von Instrumenten, Saiten, Stimmgeräten und elementaren Aufnahmegeräten unterstützt werden sollen. (APA, TT)

drucken