Archiv

Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom 02.05.2013

Ein tolldreister Dreier

Innsbruck – Seit Mittwoch kann man zum Lachen in den Keller gehen. Zum Träumen übrigens auch. Schließlich zeigt das berühmt-berüchtigte Clowntrio Tris im Innsbrucker Kellertheater sein neues Programm „TraumFrauen“, eine kunterbunt-überdrehte Revue, in der gekichert und geträllert, gefeixt und getänzelt wird – auf und abseits der Bühne. Denn Waltraud, Agnes und Herta – die Heldinnen des tolldreisten Dreiers – lassen ihr Publikum nicht nur auf den Stühlen kleben. Wer sich ins Tris-Universum wagt, der muss gefälligst mitmachen: Sei es bei der Herta-Huldigung samt Mini-Ausdruckstanz oder bei der Suche nach einem Traumpartner für das schrille Triumvirat, das in einer königlich gepolsterten Badewanne Schmäh führt und entzückend aufgemaschelt (Kostüme: Sabine Larcher) über Sinn und Unsinn des Lebens sinniert.

Regie bei der turbulenten Traum-Soirée, in der Gassenhauer verschiedenster Genres neue Texte verpasst bekommen und die Tris-Ladys wie verrückt aus dem Nähkästchen plaudern, führt Fritz Bisenz, die voll und ganz auf die Bühnenpräsenz von Helga Jud (Agnes), Tanja Rainalter (Herta) und Christina Matuella (Waltraud) setzt. Und über die muss man nicht streiten – das Prädikat „traumhaft“ will man dem Programm „TraumFrauen“ trotzdem nicht verpassen. Die einzelnen Nummern hängen zu lose aneinander, der verbindende Faden fehlt – am Ende steht man vor vielen Teilen eines Gag-Puzzles, das streckenweise arg zusammengewürfelt wirkt. (fach)

Zu sehen bis 8. Juni