Archiv

Letztes Update am TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe

Gesellschaft

Mindestens vier Tote bei Erdbeben in China

Das Beben mit der Stärke 5,9 ereignete sich im Südwesten des Landes.

Peking – Ein Erdbeben der Stärke 5,9 hat am Samstag im Südwesten Chinas mindestens vier Menschen das Leben gekostet. Zehn weitere wurden verletzt, teilte die Regierung mit. Das Beben im bergigen Grenzgebiet der Provinzen Yunnan und Sichuan habe in entlegenen Ortschaften rund 600 Häuser zerstört und 55 000 beschädigt, berichtete das Seismologische Amt. Die Erschütterungen lösten Erdrutsche aus und blockierten Straßen, wie es weiter hieß.

Erst vor knapp sechs Wochen waren bei einem schweren Erdbeben im Nordwesten Chinas 95 Menschen getötet und Zehntausende obdachlos geworden. In der Region um die Stadt Dingxi in der Provinz Gansu wurden damals mehr als 50 000 Häuser zerstört. (dpa)