Archiv

Letztes Update am APA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe

Formel 1

Bestraft: Räikkönen und Ricciardo in Startaufstellung versetzt

Die zwei Piloten wurden wegen einer nicht korrekten Boxenausfahrt nach der Quali-Unterbrechung versetzt.

drucken

Montreal – Titelanwärter Kimi Räikkönen (Lotus) und der Australier Daniel Ricciardo (Toro Rosso) sind in der Startaufstellung für den Formel-1-Grand-Prix von Kanada am (heutigen) Sonntag (20.00 Uhr/live ORF eins, RTL und Sky) jeweils um zwei Startplätze zurückversetzt worden. Grund ist eine Regelverletzung bei der Boxenausfahrt nach einer Unterbrechung wegen des Unfalls von Ferrari-Pilot Felipe Massa in der zweiten Phase des Qualifyings.

Räikkönen und Ricciardo hatten sich bei Hochbetrieb in der Box nicht in der richtigen Ausfahrtsreihe eingeordnet. Weil Räikkönens Strafe zuerst verhängt wurde, verlieren beide Piloten in der tatsächlichen Startaufstellung allerdings nur einen Platz. Der Finne rutscht von Platz neun auf zehn, Ricciardo von zehn auf elf. Beide profitierten voneinander.

Gegen Pastor Maldonado (Williams), Sergio Perez (McLaren) und Jean-Eric Vergne (Toro Rosso) wurde wegen eines ähnlichen Vergehens ermittelt, sie kamen aber allesamt ohne Strafe davon. Aus der Pole Position geht Weltmeister Sebastian Vettel im Red Bull in den siebenten Saisonlauf. (APA/Reuters)

drucken