Archiv

Letztes Update am In House / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe

Telekom Cup

Bayern glänzten bei erstem Härtetest, Dortmund patzte

Der FC Bayern hat unter seinem neuen Trainer Pep Guardiola den ersten Härtetest eindrucksvoll bestanden.

drucken

Mönchengladbach - Der FC Bayern München hat unter seinem neuen Trainer Pep Guardiola den ersten Turniersieg der Saison fest im Blick. Das Star-Ensemble vom FC Bayern besiegte am Samstag beim hochkarätig besetzten Telekom Cup den Hamburger SV mit einer starken Leistung 4:0.

Im Finale des Vorbereitungswettbewerbs am Sonntag kommt es drei Wochen vor dem Liga-Start jedoch nicht zum Gipfeltreffen zwischen dem Triple-Sieger aus München und dem Vize-Meister Borussia Dortmund. Der BVB unterlag Borussia Mönchengladbach durch einen Elfmetertreffer von Filip Daems in der Schlussminute mit 0:1.

Bei ihrem mit Spannung erwarteten Auftritt unter Coach Guardiola vor 47.125 Zuschauern im Borussia-Park hielten die Bayern den Erwartungen stand. Jerome Boateng (12.), Mario Mandzukic (41.), Toni Kroos (44.) und Thomas Müller (52.) sorgten mit ihren Toren innerhalb der zweimal 30 Minuten Spielzeit für klare Verhältnisse.

Dabei war der verletzte Mario Götze erst gar nicht mitgereist, Bastian Schweinsteiger musste sein Debüt unter dem neuen Trainer verschieben und Manuel Neuer, Arjen Robben, Dante oder Müller saßen zunächst nur auf der Bank. Dafür spielte David Alaba durch.

Sein Bayern-Debüt gab Thiago Alcantara - der vor einer Woche vom FC Barcelona verpflichtete Spanier zog im defensiven Mittelfeld die Fäden, glänzte durch Übersicht und Pässe. Thiago und Co. hätten einen noch höheren Sieg bejubeln können. Nur Torhüter Jaroslav Drobny bewahrte den HSV (Paul Scharner nicht im Kader) vor weiteren Gegentoren.

Weniger einseitig war zuvor das Duell zwischen Dortmund und Mönchengladbach. Zwar hatten die Hausherren mehr Spielanteile, aber der BVB hatte durch Jonas Hofmann (8., 13.) und Marco Reus (58.) die besseren Chancen. Doch BVB-Schlussmann Roman Weidenfeller agierte Sekunden vor dem Ende zu ungestüm gegen Raffael und foulte den Brasilianer im Strafraum. Den folgenden Elfmeter verwertete Daems sicher. Martin Stranzl spielte bei den Siegern durch. (APA/dpa)

drucken