Archiv

Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom 04.05.2013

Prag war eine Nummer zu klein

Auch Duell sechs mit den Black Panthers Prague brachte keine Neuerung: Die Swarco Raiders gewinnen das AFL-Spiel 42:0.

drucken

Von Roman Stelzl

Innsbruck – Flutlicht, Regenfälle, Donnergrollen – das gestrige Spiel zwischen den Swarco Raiders und den Black Panthers Prague hatte vom Ambiente her alles zu bieten, was es für eine fesselnde Partie benötigte. Für den dramaturgischen Spannungsbogen fehlte den 2700 Zuschauern also nur noch ein starker Gegner. Ein Duell auf Augenhöhe, ausgetragen im Matsch und Schlamm des Innsbrucker Tivoli Stadions.

Doch bereits zur Halbzeit war klar – dieses Spiel der Austrian Football League (AFL) würde kein Drama werden.

42:0 fegten die Swarco Raiders über die Gäste aus Tschechien hinweg. Es war der sechste Sieg im sechsten Duell – und zu keiner Zeit der Partie sah es so aus, als würde sich an der Dominanz der Raiders etwas ändern.

Überragender Mann der gestrigen Partie war Quarterback Kyle Callahan. Der US-Amerikaner brachte 19 seiner 27 Pässe auch mit glitschig nasser Kugel für 276 Yards an den Mann. Vier davon endeten mit einem Touchdown – einen lief Callahan als Draufgabe selbst heraus. Die Wide Receiver (wie Damaso Tarneller) wurden von ihrem Quarterback bestens bedient. Die von Coach Shuan Fatah öfters bekrittelte Defensive ließ den Pragern einen Raumgewinn von lediglich 188 Yards. „Das war ein Schritt in die richtige Richtung“, zeigte sich Fatah zufrieden.

Bereits nächsten Samstag (15 Uhr) sind die Innsbrucker bei den Graz Giants zu Gast.

drucken