Archiv

Letztes Update am In House / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe

Neuer Wirbel bei dayli: Haberleitner als Geschäftsführer abberufen

„Ich habe Herrn Haberleitner gebeten seine Funktion zur Verfügung zu stellen, da wir unterschiedliche Vorstellungen bezüglich der Weiterführung des Unternehmens haben“, sagte Eigentümer Zieger.

drucken

Wien - Neue Turbulenzen bei der insolventen Drogeriekette dayli, die bis Ende Juli Investoren zur Fortführung ihrer noch 522 Geschäfte braucht: Der ehemalige Eigentümer Rudolf Haberleitner, der im Zuge der Insolvenz zum Geschäftsführer wurde, ist vom aktuellen Eigentümer Martin Zieger als Geschäftsführer abberufen worden. „Ich habe Herrn Haberleitner gebeten seine Funktion zur Verfügung zu stellen, da wir unterschiedliche Vorstellungen bezüglich der Weiterführung des Unternehmens haben“, sagte Zieger in einer Aussendung am Freitag.

„Diese Entwicklung hat jedoch keinen Einfluss auf die derzeitige Investorensuche. Sobald wir konkrete Ergebnisse haben, werden wir umgehend darüber informieren“, erklärte der Eigentümer, der dringend Investoren mit rund 40 Mio. Euro braucht. Informationen über die Investorensuche werde es geben, „sobald wir konkrete Ergebnisse haben“, sagte Zieger.

Die Geschäfte von dayli führen ab sofort Peter Krammer und Hanno Rieger, hieß es in der Mitteilung von Zieger.

Kein Einfluss auf Insolvenzverfahren

Masseverwalter Rudolf Mitterlehner hat Freitagmittag klargestellt, dass der aktuelle Geschäftsführerwechsel „keinen Einfluss auf das Insolvenzverfahren hat“. Es handle sich um eine „rein gesellschaftsrechtliche Entscheidung“. Wer vom Eigentümer als Geschäftsführer bestellt werde, „hat auch mit mir als Insolvenzverwalter nichts zu tun“, so Mitterlehner.

Die Investorensuche bei dayli sei im Gange. „Gerade gestern hat es wieder Gespräche gegeben, insgesamt mehrere diese Woche“, so der Masseverwalter. Eine Entscheidung bis Ende Juli sei „zu erwarten und unser Ziel.“

drucken