Archiv

Letztes Update am TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe

Schwaz

Zweieinhalbjähriger Sohn schlug bei Brand in Aschau Alarm

Im Zillertal brach Freitagfrüh in einem Wochenendhaus Feuer aus. Fünf Urlauber aus Deutschland befanden sich in der brennenden Hütte, sie konnten sich aber alle selbstständig befreien.

Aschau im Zillertal – Die Feuerwehr Aschau wurde am Freitag gegen 6.30 Uhr zu einem Gebäudebrand gerufen. Am Distelberg in der Nähe des Gasthofes Talblick auf rund 1200 Meter brach in einem Wochenendhaus Feuer aus. Im Gebäude befanden sich zu diesem Zeitpunkt fünf Urlauber aus Deutschland. Unter ihnen war auch ein zweieinhalbjähriges Kind, das einen Knall bemerkte und sogleich die Mutter weckte.

Kurz danach entdeckte die Frau, dass in der Küche, im Bereich der Spüle, ein Brand ausgebrochen ist. Sie weckte dann alle weiteren Personen in der Hütte, gemeinsam flüchteten die Urlauber zur Nachbarhütte. Zwei Personen mussten wegen Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Bezirkskrankenhaus Schwaz gebracht werden.

„Die Hütte ist rund 200 bis 300 Meter vom letzten Haus entfernt und nur zu Fuß über eine Wiese erreichbar,“ schilderte ein Beamter. Als die Einsatzkräfte bei dem bereits in Vollbrand stehenden Objekt ankamen, habe man sich entschieden, die Hütte kontrolliert abbrennen zu lassen.

Die Löscharbeiten konnten so gegen 9.30 Uhr beendet werden. Brandursache soll ein defekter Wasserboiler gewesen sein. (tt.com, APA)