Archiv

Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom 19.02.2013

Belgischer Prinz Laurent schwer verletzt

drucken

Lermoos – Der jüngste Sohn des belgischen Königs Albert II., Prinz Laurent (50), ist gestern bei einem Skiunfall in Lermoos schwer verletzt worden. Er wird seit Dienstag Nachmittag in der Innsbrucker Klinik behandelt. Offensichtlich soll sich der belgische Prinz Verletzungen im Bauchbereich zugezogen haben. Laurent Benoît Baudouin Marie von Belgien ist seit Jahren Stammgast im Hotel Post in Lermoos. So auch heuer.

Gemeinsam mit seiner Frau und den drei Kindern verbringt er seinen Skiurlaub diese Woche in Tirol. Am Dienstag kam es zu dem folgenschweren Skiunfall. Ein akuter operativer Eingriff sei vorerst nicht notwendig, heißt es. Nähere Umstände zum Hergang des Skiunfalls waren gestern Abend noch nicht bekannt. (TT)

drucken