Archiv

Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom 15.03.2013

Lektion in Sachen Lässigkeit

Justin Timberlake macht auf Entertainer: Auf seinem dritten Soloalbum „The 20/20 Experience“ gibt er sich selbstbewusst und sehr locker.

Von Sabine Theiner

Innsbruck – Er ist einer, dem die Herzen zufliegen, schon als er mit der Boyband N’Sync weltweit Erfolge feierte, war er heiß begehrt. Der Mädchenschwarm war mit Pop-Mäuschen Britney Spears und mit Hollywood-Darling Cameron Diaz liiert. Heute ist Justin Timberlake mit der schönen Jessica Biel verheiratet und immer noch ein Womanizer.

Nach der Auflösung von N’Sync veröffentlichte er sein erstes Soloalbum „Justified“ (2004), das sich über sieben Millionen Mal verkaufte und den Milchbubi zum begehrtesten männlichen Popstar der Welt machte. Dann, ein Jahr später, legte er mit „Futur­e Sex/LoveSounds“ ein respektables zweites Album vor, und jetzt, nach siebenjähriger Pause, bringt er sein drittes heraus: „The 20/20 Experienc­e“.

Smart und lässig, im Anzug und mit Fliege trat Justin Timberlake bei den diesjährigen Brit Awards auf und präsentierte selbstbewusst, schwungvoll und locker sein­e neue Single „Mirror“. Mit seiner Vorstellung hat er jüngeren Kollegen gezeigt, wie Charisma aussieht und sich selbst in die Kategorie der großen Entertaine­r katapultiert. Ed Sheeran, der britische Singer/Songwriter-Newcomer des letzten Jahre­s, war jedenfalls ganz von den Socke­n und meinte nach dem Timberlake’schen Auftritt: „Er lässt alle Männer schlecht aussehen.“ Alle vielleicht nicht gerade, aber viele ganz sicher. Denn seit er sein­e Trainingshose an den Nagel gehängt hat, ist Justin Timberlake die elegante Lässig­keit in Person.

Die erste Single aus dem neuen Album, „Suit & Tie“, das er zusammen mit Jay-Z eingesungen hat, kam mit dem Relaunch von MySpace Mitte Jänner auf den Markt. Timber­lake ist Miteigentümer der Musikplattform. Single und Album folgen dem Konzept „Klotzen statt Kleckern“, denn Timberlake lässt keinen Zweifel daran, dass er zur Top-Liga im Pop-Biz gehört. Alle Songs auf „The 20/20 Experience“ treffen mit eingängigen Melodien, groovigen Rhythmen und jeder Menge Schnickschnack den Nerv der Zeit. „JT“ bleibt seinem Stil treu, bringt tanzbare Nummer­n wie „Pushe­r Love Girl“, hymnisch­e, soulig­e Stücke wie „Mirrors“ und schmachtende Schmuse-­Songs wie „Don’t Hold The World“. Produziert wurde das Album wieder von Timbaland, der alle zehn Songs fett abgemischt und schön glatt poliert hat. Justin Timberlake kann dazu lässig mit den Augen zwinkern und auf Frank Sinatr­a machen.