Archiv

Letztes Update am TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe

Gesellschaft

Frohe Weihnachten! Rund um den Erdball wird gefeiert

Mit dem Heiligen Abend begannen für die Christen die Weihnachtsfeierlichkeiten.

Innsbruck – Tausende Christen aus aller Welt feiern in diesen Tagen Weihnachten. Am Heiligen Abend fanden zahlreiche Metten statt. Auch am Christtag versammelten sich Gläubige zum Gebet. Doch auch Familienbesuche und gutes Essen stehen auf dem Programm. Ein Bad im Eiswasser gehört für manche Menschen ebenfalls zur weihnachtlichen Tradition. Aber sehen Sie mehr in unserer Bildergalerie...

Weihnachten ist das Fest der Geburt Jesu Christi und neben Ostern das Hauptfest im Kirchenjahr. Der Name ist abgeleitet vom mittelhochdeutschen „ze den wihen nahten“ und bedeutet „in den geweihten, heiligen Nächten“.

Die theologische Bedeutung von Weihnachten liegt in der Menschwerdung von Gottes Sohn. Für Christen ist Jesus der Messias, also der Erlöser der Menschheit. In Gottesdiensten wird traditionell die biblische Überlieferung der Geburt Jesu aus dem Lukas-Evangelium verlesen. Danach wurde Jesus in Bethlehem in einer Krippe geboren.

Die erste Kalendernotiz, die die Geburt Jesu auf den 25. Dezember festlegt, findet sich im Chronographen des Kopisten Furius Dionysius Filocalus aus dem 4. Jahrhundert. Ab dem 7. Jahrhundert setzte sich der Brauch, die Geburt Christi an diesem Datum zu feiern, durch.

Der Heiligabend als ursprünglicher Wartetag mit Fasten und Beten ist mittlerweile für viele bedeutender als das Christfest am 25. Dezember. (tt.com, dpa)