Archiv

Letztes Update am TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe

Leute

Wiener (25) unter Verdacht des Heiratsschwindels

Der Mann soll drei Frauen geschädigt haben.

Melk – Die Polizei fahndet nach einem 25 Jahre alten Wiener, der unter dem Verdacht des Heiratsschwindels steht. Bisher gibt es drei Geschädigte, teilte die Landespolizeidirektion Niederösterreich am Dienstag mit. Zwei Opfer aus Wien und ein weiteres aus dem Bezirk Melk seien bekannt.

Der 25-Jährige soll sich das Vertrauen der Frauen „als liebender Stiefvater und Lebensgefährte“ erschlichen haben, so die Ermittler. Er habe ihnen in der Folge Geldbeträge dadurch herausgelockt, dass er angab, seine Eltern seien bei einem Verkehrsunfall ums Leben gekommen bzw. sein Bruder sei verstorben. Daher brauche er Bargeld für Begräbniskosten und außerdem für diverse Verkehrsstrafen.

Der angerichtete Gesamtsachschaden ist bisher ebenso nicht bekannt wie der Aufenthaltsort des Verdächtigen. Hinweise auf den Mann nimmt die Polizeiinspektion Pöchlarn unter der Telefonnummer 059133-3142 entgegen. (APA)