Archiv

Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom 11.02.2013

Tiroler umrunden die Erde täglich 275-mal

Statistik des Verkehrsclubs Österreich: Immer mehr Menschen steigen auf öffentliche Verkehrsmittel um.

Innsbruck – Nach Angaben der Statistik Austria kommen in Tirol auf jeweils 1000 Menschen – vom Neugeborenen bis zum Greis – genau 505 Kraftfahrzeuge. Der Großteil (72,9 Prozent) entfällt auf Pkw, der Rest auf land- und forstwirtschaftliche Fahrzeuge, Lastwagen, Mopeds und Motorräder. Das bedeutet, dass in Tirol rund 350.000 Fahrzeuge unterwegs sind.

Der Verkehrsclub Österreich (VCÖ) hat nun berechnet, dass die Tirolerinnen und Tiroler mit diesen Fahrzeugen täglich an die elf Millionen Kilometer zurücklegen. Bei einem Erdumfang von etwas mehr als 40.000 Kilometern bedeutet das, dass die Menschen in Tirol mit ihren Kraftfahrzeugen die Erde täglich 275-mal umrunden.

„Nicht mitgerechnet sind dabei alle dienstlichen und geschäftlichen Fahrten“, fasst VCÖ-Experte Mag. Markus Gansterer eine aktuelle VCÖ-Untersuchung auf Basis von Daten der Statistik Austria und des Umweltbundesamtes zusammen. Er weist auch darauf hin, dass im Schnitt täglich rund 780.000 Liter Diesel und Benzin verfahren werden. „Dadurch werden mehr als 1900 Tonnen klimaschädliche Treibhausgase verursacht. Das ist alleine an einem Tag so viel, wie rund 670 Haushalte ein ganzes Jahr lang durch Heizen, Kochen usw. verursachen“, verdeutlicht der VCÖ-Experte. Allein die Spritkosten belaufen sich auf rund 1,1 Millionen Euro.

Die Tirolerinnen und Tiroler legen mit ihren Fahrzeugen pro Jahr im Schnitt 5720 km zurück. Das ist hinter Wien (4700 km) und Vorarlberg (5550 km) der drittniedrigste Wert. „Diese drei Bundesländer haben in den vergangenen drei Jahren den öffentlichen Nahverkehr ausgebaut und verbessert. Die Bevölkerung profitiert davon, weil sie eine gute und umweltfreundliche Alternative zum Auto hat“, betont Gansterer. (TT)