Archiv

Letztes Update am APA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe

Promi News

„Liebe schafft alles“ - Sylvie will zweite Chance mit Rafael

Jetzt scheint alles wieder gut zu sein bei Hamburgs Glamour-Paar: Sylvie van der Vaart setzt auf die neue, alte Liebe zu ihrem Rafael. Das abrupte Ende des Ehe-Dramas liegt gerade mal zwei Wochen zurück.

Hamburg – Boris Becker hatte den richtigen Riecher. „Bitte keine schnelle Scheidung, vielleicht gehts in 6 Monaten wieder ...“, twitterte der einstige Tennis-Star an das frisch getrennte Glamour-Paar Sylvie und Rafael van der Vaart. Nicht einmal zwei Wochen später scheinen die Zeichen tatsächlich auf Versöhnung zu stehen. Und prompt feiert Beziehungsratgeber Becker am Mittwoch via Twitter die „good news“: „Sylvie und Rafael van der Vaart wollen es wieder gemeinsam versuchen...Bravo!!!“

Alles auf Anfang also. Nach dem Trennungs-Intermezzo will die 34-Jährige ihrer Liebe zum fünf Jahre jüngeren HSV-Star Rafael eine neue Chance geben. „Ich liebe Rafael immer noch so sehr“, sagt Sylvie dem Magazin „Gala“. „Ich bin so glücklich. Wir wollen es wieder miteinander versuchen.“

„Aufgekratzt“ wirke die Moderatorin, heißt es in der „Gala“. Wie es um Rafael bestellt ist, ist schwieriger zu ergründen: Am Rande des Trainings beim Hamburger SV am Mittwochmorgen schweigt der Fußball-Profi. Bei einem kurzfristig angesetzten Testspiel des Hamburger SV gegen Zweitligist Hertha BSC am Nachmittag steht der 29-Jährige nicht auf dem Platz. Er war erst am Dienstag nach erneuten Oberschenkel-Problemen wieder ins Mannschaftstraining eingestiegen.

Ob sich nach dem Verletzungspech auch das Liebespech in Luft auflöst? Der Anwalt des Paares in Amsterdam will zur Beziehung der beiden Promis am Mittwoch zunächst nichts sagen. Erst vor genau zwei Wochen hatte er die Trennung offiziell verkündet: „Beide sind zu der Einsicht gekommen, dass sie sich in der vergangenen Zeit auseinandergelebt haben.“ Das Paar sehe zurzeit keine Möglichkeit mehr, die Ehe fortzusetzen - obwohl sich beide noch sehr liebten und einen kleinen Sohn, den sechsjährigen Damian, hätten. Die Scheidung, hieß es, wollten sie in gegenseitigem Respekt abwickeln.

Es wirkte wie ein endgültiger Schlussstrich. Sylvie schloss eine Rückkehr zu Rafael in der „Bild“-Zeitung aus, ihre Ehe sei definitiv gescheitert. Und Rafael sagte der Zeitung, er sei unendlich traurig, dass es nicht geklappt habe: „Wir sind die Schuldigen.“ Auslöser für die Trennung soll ein handfester Streit in der Silvesternacht gewesen sein, bei einer privaten Feier in der 400-Quadratmeter-Wohnung des Paares im noblen Hamburger Stadtteil Eppendorf. Rafael zog aus, suchte sich eine eigene Wohnung.

Jetzt die Kehrtwende: Auf das abrupte Ende des Glamour-Paars - 2008 von „Gala“ zum „Couple of the Year“ gekürt - scheint nun die unverhoffte Versöhnung zu folgen. Trotz allem, was passiert ist. Die neue Bleibe, schreibt „Gala“, will Rafael aber trotz der „behutsamen Wiederannäherung“ vorerst behalten. Sicher ist sicher.

Auf den Facebook-Seiten von Sylvie und Rafael sind nun viele gute Wünsche zu lesen. „Ich freu mich für euch 3. Ihr schafft das - Liebe schafft alles“, heißt es da etwa. Aber auch Skepsis kommt durch: „Ex bleibt Ex! Aufgewärmt schmeckt nur Gulasch“.

Ob die van der Vaarts ihr Familienleben künftig weiter so in der Öffentlichkeit zelebrieren? Über die Gründe für Sylvies erhofften Ehe-Neuanfang jedenfalls ist bisher wenig bekannt. Die Sehnsucht habe - nur eine Woche nach der Trennung - gesiegt, will „Gala“ wissen. Der gesellschaftliche Glanz der 34-Jährigen scheint noch zu ziehen: Für Mittwochabend hatte sich Sylvie bei der Berliner Modewoche angesagt. (dpa)