Archiv

Letztes Update am AGT-APA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe

Stefan Raab präsentiert achten „Bundesvision Song Contest“

16 Bundesländer treten diesen Freitag wieder zum musikalischen Wettstreit an - Zuletzt enttäuschende Quoten.

drucken

Berlin - „Drei Mal hat Berlin gewonnen: Das ist gut, aber natürlich auch erwartbar“, sagte Raab, der das Musikspektakel „Bundesvision Song Contest“ zum achten Mal als Fernsehshow für Pro Sieben zeigt. Schließlich werde die Provinz von den meisten Bands verlassen. „Alle gehen nach Berlin“, sagte der 45-Jährige bei einer Pressekonferenz am Donnerstag in der Berliner Max-Schmeling-Halle. Im vergangenen Jahr siegte Tim Bendzko („Nur noch kurz die Welt retten“) für die Hauptstadt.

Raab stellte die 16 Bands aus allen Bundesländern vor, die diesmal gegeneinander antreten. Mit dabei ist unter anderem König Boris, Frontmann von Fettes Brot. Er tritt mit seinem Soloprojekt Der König tanzt für Hamburg an. Die Hip-Hop-Gruppe Die Orsons startet zusammen mit dem Rapper Cro für das Saarland. Xavier Naidoo und Kool Savas vertreten mit ihrem gemeinsamen Projekt Xavas Baden-Württemberg.

Die Titel müssen zu mindestens 50 Prozent in deutscher Sprache sein. Raab sprach von einer wichtigen Plattform für die deutsche Musikszene. Es gebe wohl keine vergleichbare Veranstaltung mehr im deutschen Fernsehen. Die Zuschauerquoten waren allerdings zuletzt enttäuschend. 2011 lockte die mehrstündige Show im Schnitt nur noch 1,67 Millionen Menschen (7 Prozent) vor die Bildschirme. (APA/dpa)

drucken