Archiv

Letztes Update am APA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe

Weltpolitik

Russland schränkt das Rauchen drastisch ein

Ab Juni sollen die Verbote für Bahnhöfe und andere öffentliche Plätze gelten.

Moskau - Ein neues strenges Anti-Tabak-Gesetz verbietet in Russland ab 1. Juni 2013 das Rauchen in Bahnhöfen und an anderen öffentlichen Plätzen sowie am Arbeitsplatz. Nach der Staatsduma stimmte auch die zweite Kammer des Parlaments, der Föderationsrat, für das Gesetz, berichtete die Agentur Interfax am Mittwoch.

Jährlich sterben nach Angaben des Gesundheitsministeriums in Moskau etwa 400.000 Menschen in Russland an den Folgen des Rauchens. Diese Zahl soll sich künftig halbieren. Schätzungen zufolge rauchen 44 Millionen Russen, das ist ein Drittel der Bevölkerung.

Restaurants, Cafes und Hotels erhalten eine Übergangsfrist bis 1. Juni 2014. Verboten ist künftig auch die Darstellung von Rauchen in Filmen und Theaterstücken, sofern dies nicht „untrennbarer Bestandteil der künstlerischen Handlung“ ist. Auch öffentliche Werbung für Tabakprodukte ist nicht mehr erlaubt. Bei Verstößen können Privatpersonen mit Geldbußen bis zu 5.000 Rubel (rund 125 Euro) und Unternehmen bis zu 150.000 Rubel (etwa 3.750 Euro) belegt werden. (APA/dpa)