Archiv

Letztes Update am In House / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe

Unterschriftenaktion: VSStÖ fordert billigeres Studiticket

Der Verband Sozialistische Studenten (VSStÖ) in Innsbruck fordern ein Ticket um 150 Euro für ganz Tirol, sowie eine rein für Innsbruck gültige Variante um 50 Euro pro Semester.

drucken

Innsbruck – „Was für die Senioren in unserem Land möglich ist muss auch für Studierende gelten. Es kann nicht sein, dass das Semesterticket in Tirol teilweise 300 Prozent teurer ist als in vergleichbaren Regionen im restlichen Österreich. Wir fordern daher ein Ticket um 150 Euro für ganz Tirol, sowie eine rein für Innsbruck gültige Variante um 50 Euro pro Semester“, kritisiert Christina Müller, Vorsitzende des Verbands Sozialistischer Studenten (VSStÖ) in Innsbruck die ihrer Meinung nach inakzeptable Tarifgestaltung der Semestertickets des VerkehrsVerbundTirol (VVT).

Um den Forderungen Nachdruck zu Verleihen hat der VSStÖ eine Unterschriftenaktion gestartet. Außerdem wollen die Mitglieder mit einigen öffentlichen Aktionen im Rahmen der derzeit laufenden Kampagne in den nächsten Tagen erneut auf die Problematik aufmerksam machen.

„Die politisch Verantwortlichen, Verkehrslandesrat Anton Steixner (ÖVP) und Verkehrsstadträtin Sonja Pitscheider (Grüne) müssen endlich handeln, insbesondere da letztere im Wahlkampf die Einführung eines 50-Euro-Semestertickets noch vollmundig versprochen hat. Mit unserer Petition werden wir die Erinnerung an ihr Wahlversprechen etwas auffrischen“ sagt Müller. (tt.com)

drucken