Archiv

Letztes Update am In House / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe

Gruppe C

Burkina Faso auf Aufstiegskurs, Sambia und Nigeria trennen sich 1:1

Im Afrika Cup spielten trafen am Freitagabend Sambia und Nigeria sowie Burkina Faso und Äthiopien aufeinander. Alain Traore sorgte gegen Äthiopien für klare Verhältnisse.

drucken

Nelspruit – Torhüter Kennedy Mweene hat Titelverteidiger Sambia beim Afrika-Cup am Freitag vor dem drohenden Aus gerettet. Der Schlussmann versenkte beim 1:1 gegen Nigeria in der 85. Minute einen Foulelfmeter souverän zum Ausgleich. Die Nigerianer waren in Nelspruit zuvor durch Emmanuel Emineke (57.) in Führung gegangen. Ihr Star John Obi Mikel hatte bereits in der ersten Spielhälfte einen Elfmeter für die „Super Eagles“ neben das Tor gesetzt (25.).

Nach dem Vergleich der beiden Aufstiegsfavoriten in Gruppe C liegen Nigeria und Sambia mit jeweils zwei Zählern aus zwei Spielen vorerst voran.

Mit Kantersieg auf Viertelfinal-Kurs

Burkina Faso hat beim Afrika-Cup mit einem Kantersieg die Weichen zum Aufstieg ins Viertelfinale gestellt. Die Westafrikaner setzten sich am Freitag gegen Äthiopien 4:0 (1:0) durch und übernahmen in Gruppe C nach zwei Spieltagen die Spitze. Mit vier Zählern liegt Burkina Faso je zwei Punkte vor den Gruppenfavoriten Nigeria und Sambia. Äthiopien ist mit einem Punkt Letzter.

Alain Traore brachte sein Team in Nelspruit in der 34. Minute voran. Burkina Faso ließ sich dann auch durch eine Rote Karte für Torhüter Abdoulaye Soulama (60.), der Goalie hatte den Ball außerhalb des Strafraum gefangen, nicht beirren. Erneut Traore mit seinem dritten Tor im Turnierverlauf (74.), Djakaridja Kone (79.) und Jonathan Pitroipa (95.) bestraften die schwache Abwehrleistung der Äthiopier.

Für Burkina Faso endete damit eine lange Durststrecke. Der letzte Erfolg im Rahmen des Afrika-Cups gelang 1998, danach blieben die Nationalelf in 17 Turnierspielen ohne Sieg. (APA)

drucken