Archiv

Letztes Update am In House / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe

Afrika Cup

Elfenbeinküste siegte 3:0, Drogba erstmals auf der Bank

Togo besiegte Algerien 2:0. Die Elfenbeinküste ist nach dem 3:0 gegen Algerien fix im Viertelfinale.

drucken

Rustenburg - Topfavorit Elfenbeinküste hat beim Afrika-Cup in Südafrika das Viertelfinale erreicht - und das im Schongang. Die Ivorer, bei denen Superstar Didier Drogba zunächst eine Pause erhielt, besiegten Tunesien in Rustenburg mit 3:0 (1:0). Sie führen die Gruppe D mit sechs Punkten an.

Wie schon beim 2:1 zum Auftakt gegen Togo, das am Abend 2:0 gegen Algerien gewann, trafen erneut Gervinho (21., Arsenal London) und Yaya Toure (88., Manchester City) für die Elfenbeinküste. Das 3:0 steuerte Didier Ya Konan von Hannover 96 in der Schlussminute bei.

Erstmals in seiner Nationalmannschaftskarriere wurde der 34-jährige Drogba, der in der vorigen Saison mit dem FC Chelsea die Champions League gewonnen hatte, nicht in die Startelf beordert. In der 67. Minute wurde der Stürmerstar erst eingewechselt.

Am Abend bezwang dann Togo überraschend die wesentlich stärker eingeschätzten Wüstenfüchse aus Algerien und sicherte sich hinter dem Favoriten Elfenbeinküste die beste Startposition fürs Achtelfinale. Der für die Tottenham Hotspurs spielende Emmanuel Adebayor markierte in der 32. Minute das 1:0 für die Togoer. Der eingewechselte Dave Wome (Free State Stars Südafrika) erhöhte während der 13-minütigen Nachspielzeit auf 2:0.

Nach einem Zusammenprall hatte ein Torpfosten wieder gerichtet werden müssen. Das hatte zu einer mehrminütigen Spielunterbrechung geführt.

drucken