Archiv

Letztes Update am APA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe

Sportreport

Miami baute Siegesserie gegen ersatzgeschwächte Lakers aus

Während die Lakers ihr Spitzenspiel gegen die Heat verloren, feierten die LA Clippers einen vollen Erfolg im Schlager gegen die Knicks.

Miami - Die Spitzenspiele in der NBA haben am Sonntag keine großen Überraschungen gebracht. Die Los Angeles Clippers gewannen im Madison Square Garden bei den New York Knicks mit 102:88, während Miami Heat, amtierender Champion und Leader der Eastern Conference, vor eigenem Publikum mit 107:97 gegen die Los Angeles Lakers zum fünften Mal in Serie als Sieger vom Platz ging.

Für die Lakers wird die Luft in der Western Conference immer dünner. Durch die Niederlage in Florida liegt das Hollywood-Team nur auf Rang 10 der Western Conference. Die Südkalifornier traten durch die Ausfälle ihrer Center Dwight Howard (Schulterverletzung) und Pau Gasol (Fußverletzung) stark geschwächt an. Kobe Bryant war mit 28 Punkten und neun Assists Topscorer der Lakers, LeBron James führte Miami mit 32 Punkten und einer Trefferquote von 60 Prozent auf die Siegerstraße.

In New York konnte auch Carmelo Anthony mit seinen 42 Punkten die sechste Saison-Heimniederlage der Knicks nicht verhindern. Die New Yorker kamen 2:45 Minuten vor Schluss noch auf bis zu sechs Punkte an die Clippers heran, die Kalifornier stellten in dieser Zeit allerdings mit 10:2 Punkten klare Verhältnisse her. „Defensiv hatten wir unsere Probleme“, meinte Clippers-Forward Blake Griffin. „Insgesamt war das aber eine tolle Mannschaftsleistung von uns.“ (APA)

NBA-Ergebnisse: New York Knicks - Los Angeles Clippers 88:102, Miami Heat - Los Angeles Lakers 107:97, Boston Celtics - Denver Nuggets 118:114 n.V., Toronto Raptors - New Orleans Hornets 102:89, Orlando Magic - Portland Trail Blazers 110:104, Memphis Grizzlies - Minnesota Timberwolves 105:88, Phoenix Suns - Oklahoma City Thunder 69:97, Brooklyn Nets - San Antonio Spurs 86:111, Sacramento Kings - Houston Rockets 117:111