Archiv

Letztes Update am APA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe

----------Tennis

Melzer schaffte in Texas das Double

Nach dem Einzel gewann der Niederösterreicher auch das Doppel beim Challenger in Dallas. Dirk Nowitzki checkte Melzer und Co. NBA-Tickets.

Dallas (Texas) – Jürgen Melzer hat am Sonntag nach dem Challenger-Sieg im Einzel gemeinsam mit Philipp Petzschner noch einen drauf gesetzt und das Double in Dallas geholt. Nach seinem ersten Challenger-Sieg seit neun Jahren (Boca Raton, 2004) und dem ersten Auftritt auf diesem Turnier-Niveau überhaupt seit Graz 2008 gewannen die topgesetzten Melzer/Petzschner das Finale gegen Eric Butorac/Dominic Inglot (USA/GBR-2) sicher mit 6:3,6:1.

Vor den Augen seiner Frau Iveta Melzer holte Österreichs Nummer 1 beide Siegerschecks in Texas und geht mit gestärktem Selbstvertrauen ins Masters-1000-Turnier in Miami. „Eine großartige Woche hier in Dallas“, twitterte Melzer, der sich auch bei Doppelpartner Petzschner bedankte. „Und ein besonderes Dankeschön an Iveta. Sie ist gekommen und ich habe begonnen zu gewinnen“, freute er sich über die Anwesenheit seiner nach wie vor rekonvaleszenten Frau.

Am Abend war Melzer ein zweites Mal in dieser Woche zu Gast bei den Dallas Mavericks. Diesmal hatte NBA-Superstar Dirk Nowitzki höchstpersönlich Karten für Österreichs besten Tennis-Spieler reservieren lassen. „Tolles Match von @swish41 (Nowitzkis Twitter-Account, Anm.). Leider haben sie ihm den Ball nicht oft genug gegeben“, ließ Melzer den Deutschen wissen.

Nicht weniger als 125 Punkte hat Melzer nun am Nebenschauplatz geholt, damit ist es in seinem „ranking breakdown“ nach dem Halbfinale in Valencia (180 Zähler) und dem diesjährigen Endspiel in Zagreb (150) sein punktemäßig drittwertvollstes Turnier. Es war nach Mönchengladbach (2001) und eben Boca Raton übrigens sein dritter Challengersieg.

Gegen wen Melzer zum Auftakt in Miami spielt, wo er im Vorjahr nach einem Freilos in Runde drei ausgeschieden ist, sollte er bis Dienstagfrüh MEZ wissen. In Florida versucht sich übrigens auch Andreas Haider-Maurer, in der Qualifikation traf der Niederösterreicher am (heutigen) späten Montagabend in Runde eins auf den Deutschen Michael Berrer. (APA)