Archiv

Letztes Update am TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe

UPC Tirol Liga

Kematen gerettet - Kitzbühel, Telfs, Kundl und Absam zittern

Am vorletzten Spieltag der UPC Tirol Liga machte Kematen mit einem 3:1-Sieg gegen Imst alles klar.

Kematen – Der SV Kematen hat den Klassenerhalt in der UPC Tirol Liga am Sonntag mit einem 3:1-Sieg gegen Imst fixiert. Oliver Kuen mit einem Doppelpack und Christian Schieder erzielten die Tore für die Heimelf, Marco Klingenschmid gelang nur der zwischenzeitliche Ausgleich für den Vizemeister.

Die Elf von Trainer Zoran Tanaskovic kann am letzten Spieltag kommende Woche nicht mehr unter den Strich rutschen, da der aktuelle Tabellenzehnte nur noch das Match gegen Axams auf dem Spielplan stehen hat. Das wird nach dem Rückzug des Teams aus dem Mittelgebirge automatisch mit 3:0 für die Kemater gewertet.

Somit feierte auch Alexander Gruber einen gelungenen Abschied vom SV Kematen. Der Mittelfeldspieler verabschiedet sich nach über 30 Jahren in die Fußball-Pension.

Quartett kämpft um den Klassenerhalt

Neben den Fix-Absteigern Axams und St. Johann stehen derzeit auch Telfs (34 Punkte) und Kitzbühel (36) auf einem Abstiegsplatz. Auch Kundl (36) und Absam (37) sind noch nicht gerettet.

Damit kommt es am Freitag zu einigen brisanten Duellen im Kampf um den Klassenerhalt. Kitzbühel hat es im Heimspiel gegen Absam (18.30 Uhr) selbst in der Hand. Kundl muss gegen Meister Reichenau antreten und auf Telfs wartet das schwere Auswärtsspiel in Matrei (beide 19.15 Uhr). Dramatik pur garantiert. (tt.com)