Archiv

Letztes Update am In House / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe

Union gewinnt Absteigerduell

drucken

Innsbruck – „Wer die Tore nicht schießt, der bekommt sie“ – eine ungeschriebene Fußball-Weisheit, bestätigte sich gestern am Fennerareal. Im Absteigerduell der UPC Tirol Liga zwischen der Union Innsbruck und dem SV Hall fanden die Gäste die besseren Chancen vor und hatten Pech, als der aufgerückte Außenverteidiger Manuel Gschwendtner zweimal am Aluminium scheiterte. Der zweite Lattenknaller zu Beginn der zweiten Hälfte weckte die Union auf, die durch Dejan Milankovic und Marco Galovic mit 2:0 in Führung ging. Das 1:2 durch Marijan Bilic war nur mehr Ergebniskosmetik. „Aufgrund des Ausfalls von vier Stammspielern und des Umstands, dass sechs Spieler heute erstmals den Platz am Fennerareal betraten, ist der Saisonstart gelungen“, beschloss Pranter den erfolgreichen Auftakt.

Drei Punkte sicherten sich am ersten Spieltag auch Imst (2:1 bei Aufsteiger Mötz/Silz) und Kitzbühel (1:0 gegen Matrei), wobei Ex-Profi Manuel Schmid der siegbringende Faktor für die Gamsstädter war. Mit einem torlosen Remis trennten sich Kolsass/Weer und der SVI,

Eine Liga höher behielt der FC Kufstein mit einem 2:1-Heimsieg gegen das neu formierte Team Red Bull Juniors/Anif seine weiße Weste in der Regionalliga West. Zur Pause (2:0 durch Tore von Treichl und Baydar) schien es eine klare Sache für Unterrainer und Co. zu werden, doch der Anschlusstreffer brachte die Kufsteiner noch einmal ins Schwitzen. „Die Gäste haben sich gut präsentiert und wir hatten nicht unseren besten Tag“, resümierte Trainer Thomas Silberberger den Pflichtsieg. (tomi)

drucken