Archiv

Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom 09.09.2012

Drei Absteiger haben einen schweren Stand

Von Alex Gruber

Innsbruck – Ein Blick in den Tabellenkeller der beiden Landesligen (West und Ost) führt die Tiroler-Liga-Absteiger St. Johann (Tabellenletzter Liga Ost) sowie Absam (12.) und Axams (13.) im Westen als Schicksalsgemeinschaft an. Aller Anfang ist nach einem Abstieg und mit entsprechender Verjüngungskur zuweilen eben sehr schwer.

Deswegen hat St. Johann in Runde sechs mit Ex-Kundl-Coach Emir Music auch einen neuen Mann auf der Trainerbank präsentiert. Der Effekt blieb vom Resultat her – 2:3-Niederlage beim Spitzenteam in Walchsee – zwar noch aus, die Zielsetzung Klassenerhalt ist nach dem Abgang zahlreicher Routiniers (Solciansky, Baumgartner, Huber, Astl) aber langfristig angelegt: „Wir stellen eine sehr junge, unerfahrene Mannschaft. Und für einen talentierten Nachwuchsfußballer ist die Landesliga eben ein anderes Kapitel“, weiß Music um den Faktor „Kampfkraft“ und die Tatsache, wie schwer es nach einem Abstiegsjahr sein kann: „Man muss aufpassen, dass man nicht durchgereicht wird.“

Axams-Coach Goran Milutinovic hat sich von Beginn an keinen Illusionen in der Landesliga West hingegeben. Mit Ausnahme weniger Spieler (Dollinger, Payr) ist der Großteil der Truppe zu grün hinter den Ohren. 23 Gegentreffer sind zudem auch Resultat dessen, dass sich das Tiroler Goalie-Urgestein „DJ“ Gerhard Lonauer auch noch verletzte. „Von 19 Mann haben elf bis zwölf noch nie in der Kampfmannschaft gespielt. Es fehlt die Qualität. Wir müssen uns hinten stabilisieren und einige Punkte machen“, erklärt Milutinovic, dem von der Vereinsleitung Verstärkung in der Winterpause in Aussicht gestellt wird.

Absam-Coach Andreas Glantschnig sieht der Zukunft trotz der 1:2-Niederlage in Mils („Wir waren 90 Minuten besser, ich hätte mir nie gedacht, dass wir diese Partie verlieren“) gelassener entgegen: „Zu Saisonbeginn fehlten uns stets fünf bis sieben Stammspieler. Gegen Axams und Schönwies sollten wir zuhause siegen.“ Die „Kopfsache Abstieg“ weist er nicht von der Hand: „Eine neue Liga, eine neue Situation. Es ist in der Landesliga nicht einfach, wenn du absteigst.“