Archiv

Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom 15.09.2012

Remis im Stadtderby – die Reichenau bleibt an der Spitze

Westliga-Absteiger Union holte einen Punkt in der Reichenau – die Kundler Offensive rund um Wolfi Spanring trifft, wie sie will.

drucken

Von Tobias Waidhofer

Innsbruck – Die Rei­chenau bleibt Tabellenführer in der UPC-Tirol-Liga. Im Innsbrucker Stadtderby trennte sich die Truppe von Florian Schwarz gestern mit 1:1 von der Union. Die Tore erzielten Alexander Mader bzw. Michael Lener.

Als Torfabrik der Liga präsentierte sich zuletzt aber Kundl. Seit dem vierten Spieltag erzielten die Unterländer in keinem Spiel weniger als drei Tore. Gegen Hall (4:2) gelangen der Mannschaft von Markus Rissbacher gleich vier Stück. „Offensiv läuft es momentan. Wir machen zwar hinten noch zu viele Fehler aber gegen Hall hat es zum Sieg gereicht“, so Rissbacher, der auch die Moral seiner Truppe hervorhob. Schließlich lagen die Kundler nach einem Platzer-Doppelpack schon mit 0:2 zurück. Ein ganz besonderer Tag war es nicht nur für den überragenden Dreifach­torschützen Wolfi Spanring, sondern auch für den jungen Kundler Torhüter Niklas Schulz, der just am Spieltag seinen 16. Geburtstag feierte.

Stinksauer war hingegen Hall-Trainer Aleks Matic. „Ich bin einer, der jedes Spiel gewinnen will. Ich muss meine Mannschaft beim Training fragen, was sie will“, platzte es aus Matic heraus. „Nach dem 0:2 haben wir aufgehört, Fußball zu spielen. Ich bin enttäuscht.“

drucken