Archiv

Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom 10.11.2012

Kolsass/Weer sorgt mit Remis für Spannung im Titelkampf

Schwaz gab zum zweiten Mal in Folge gegen Nachzügler Punkte ab. Der Vorsprung auf Verfolger Hall schmolz auf einen Zähler zusammen.

drucken

Von Thomas Mair

Innsbruck – Der Titelgewinn in der UPC Tirol Liga wird kein Selbstläufer für den SC Schwaz. Nach dem Remis in der Vorwoche gegen Mötz/Silz gab der Tabellenführer beim ehemaligen Schlusslicht Kolsass/Weer erneut Punkte ab. Nach dem 1:1 echauffierte sich Trainer Martin Hofbauer über die mangelnde Chancenauswertung und fand im „inferioren Schiedsrichterteam“ einen weiteren Faktor für nicht zufrieden stellende Ausbeute. „Ich habe mich jahrelang bei der Kritik gegenüber Schiedsrichtern zurückgehalten, aber jetzt ist das Maß mehr als voll“, ärgerte sich Hofbauer über einen nicht gegebenen Elfmeter und zwei vermeintliche Abseitsstellungen bei Treffern seiner Elf. Für sein Gegenüber Harald Eder war der Punktegewinn am Ende schön, aber unterm Strich war der Herbstdurchgang „einfach zum Vergessen“.

Weitaus glücklicher war der Völser Coach Christoph Aschenwald, nachdem seine Elf zum Abschluss einen 3:2-Heimsieg gegen Kirchbichl feierte und sich einen Respektabstand zu den Abstiegsplätzen verschaffte: „Ich bin stolz auf meine Truppe, weil sie trotz magerer Punkteausbeute eine tolle Trainingsbeteiligung an den Tag gelegt und super mitgezogen hat.“

drucken