Archiv

Letztes Update am DPA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe

Formel 1

Vettel muss diesmal wohl länger auf seinen neuen Dienstwagen warten

Designer Adrian Newey „wird etwas spät dran sein“, sagte Red-Bull-Teamchef Christian Horner am Montag.

Salzburg - Weltmeister Sebastian Vettel wird auf seinen neuen Formel-1-Dienstwagen wohl länger warten müssen. Chefdesigner Adrian Newey „wird etwas spät dran sein“, sagte Red-Bull-Teamchef Christian Horner am Montagabend im Sender Servus TV. Weil Vettel bis zum Saisonfinale Ende November um seinen dritten Titel kämpfen musste, konnte sein Rennstall die Entwicklung des RB9 nicht mit voller Kraft vorantreiben.

Bis zu den ersten Testfahrten im spanischen Jerez Anfang Februar bleiben nur noch knapp neun Wochen, um das neue Auto fertigzustellen. Da sich allerdings die Regeln zum kommenden Jahr kaum verändern werden, kann Red Bull den Boliden auf der Basis des diesjährigen Autos bauen. Erst für 2014 wird durch die neuen Motoren ein völlig neues Konzept benötigt. Die Spitzenteams feilen deshalb parallel schon jetzt an den Entwürfen für das Auto der übernächsten Saison. (dpa)