Archiv

Letztes Update am APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe

Wirtschaftspolitik

Institute erwarten leichte Besserung im Euroraum

Die zunehmende Nachfrage aus den Schwellenländern und die Kompromisse im US-Haushaltsstreit sollten der Exportindustrie etwas Auftrieb verschaffen.

München – Wirtschaftsforscher erwarten für die Eurozone bis zum Sommer eine leichte Erholung. Nach der Rezession 2012 dürfte die reale Wirtschaftsleistung im laufenden Quartal stagnieren und im zweiten Quartal ab April um 0,2 Prozent zulegen, erklärten das Münchner ifo-Institut, das französische Insee- und das italienische Istat-Institut am Mittwoch in einer gemeinsamen Prognose.

Die zunehmende Nachfrage aus den Schwellenländern und die Kompromisse im US-Haushaltsstreit sollten der Exportindustrie etwas Auftrieb verschaffen. Die nachlassende Unsicherheit in der Eurokrise dürfte die privaten Investitionen stabilisieren. Die Inflationsrate im Euroraum werde voraussichtlich zurückgehen von 2,3 Prozent im Schlussquartal 2012 auf 1,7 Prozent im zweiten Quartal 2013. (APA/dpa)