Archiv

Letztes Update am TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe

BBT

Erstes Baulos der Hauptbauphase für BBT feierlich eröffnet

Der Bau des umstrittenen BBT bahnt sich weiter seinen Weg. Heute wurde ein 1,4 Kilometer langer Fensterstollen angeschlagen.

drucken

Ampass – Mit dem Anschlag zum Bau eines 1,4 Kilometer langen Fensterstollens im Tiroler Ampass (Bezirk Innsbruck Land) unweit der Inntalautobahn ist am Mittwoch das erste Baulos der Hauptbauphase für den Brennerbasistunnel feierlich eröffnet worden. „Das ist der erste Fensterstollen für den Tunnel und somit ein Meilensteinbauwerk“, meinte der Vorstandsdirektor der Brennerbasistunnel-Gesellschaft (BBT SE) Konrad Bergmeister in seiner Ansprache.

Der Stollen diene als seitlicher Zugangstunnel für den Rettungstunnel, der anschließend ab Tulfes (Bezirk Innsbruck-Land) entlang der bestehenden Eisenbahnumfahrung Innsbruck gebaut werde.

Anpassung an Sicherheitsstandards

Somit wird der zweigleisige Umfahrungstunnel von Innsbruck den internationalen Sicherheitsstandards des zweiröhrigen Brennerbasistunnels angepasst, erklärte Bergmeister. „Mit dem Beginn des Fensterstollens in Ampass sind nun alle Tunnelbaustellen in Österreich operativ“, sagte der Vorstandsdirektor. Die Arbeiten am Stollen sollen in rund vierzehn Monaten abgeschlossen sein.

Der BBT soll nach Angaben der BBT SE, die für die Planung und den Bau des Brennerbasistunnels verantwortlich ist, mit 64 km die längste unterirdische Eisenbahnverbindung der Welt werden. Sie gilt als das Kernelement des Korridorabschnitts München - Verona. Die Gesamtkosten werden mit Preisbasis vom 1.1.2009 mit 8 Mrd. Euro - vorausvalorisiert bis 2025 mit rund 9,7 Mrd. - beziffert. (APA)

drucken