Archiv

Letztes Update am TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe

Web

Ein Bein geht um die Welt - Das Internet hat seinen jüngsten Trend

Planking hat eine neue Gag-Kultur im Internet geprägt. Zahlreiche Online-Späße zum Mitmachen folgten, seit der Oscarverleihung heißt der neueste nun Jolie‘ing.

drucken

Das Planking - sich wie ein Brett irgendwo hinzulegen, ein Foto zu machen und dieses auf entsprechenden Seiten im Internet zu veröffentlichen - war bereits Ende der 90er erfunden worden. Weltweite Bekanntheit bekam das Phänomen aber erst im Juli 2010. Seither folgt ein Web-Gag dem nächsten. Und der jüngste entstand am vergangenen Wochenende nach der Oskarverleihung in Los Angeles.

Angelina Jolie’s Kleid, das sie am Roten Teppich trug, war eines der viel diskutiertesten Dinge der Oskar-Verleihung. Für noch mehr Gesprächstoff sorgte, jedoch die Pose, die sie damit immer wieder einnahm, indem sie ihr Bein durch den endlosen Schlitz steckte und eine sehr seltsame Haltung einnahm. Die Geburtsstunde des Internetphänomens Jolie‘ing.

Sinnlose Zeitverschwendung? Für unzählige Menschen offenbar nicht: Google findet bereits nach knapp drei Tagen über sieben Millionen Einträge zum Suchbegriff. Und die Anzahl der im Internet veröffentlichten Bilder zum Trend explodieren geradezu. Bei der Recherche sind uns auch bereits zwei Tiroler über den Bildschirm geflimmert, bei denen es sich offenbar um Fotoshop-Monatagen handelt.

Auch wenn der Trend wie viele seiner Vorgänger so schnell wieder verschwindet, wie er erdacht wurde - Unzählige Internetnutzer zeigen erst einmal Bein. Einer der sich diesen Webphänomenen gegenüber sehr aufgeschlossen zeigt, ist Anchorman Armin Wolf. Ob er sich auch diesmal mitreißen lässt, bleibt abzuwarten. (upf)

Mehr lustige und schräge Jolie‘ing-Ideen gibt es auf der Originalseite http://angelinajolieing.tumblr.com

drucken