Archiv

Letztes Update am AGT-APA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe

Schüler wollen Weltrekord im „Herminating“ aufstellen

850 Teilnehmer lassen sich in Saalfelden gleichzeitig in Abfahrtshocke fotografieren.

drucken

Salzburg - Österreich hat eine Antwort auf das Planking, bei dem man sich flach liegend an ungewöhnlichen Orten fotografieren lässt: Herminating. Dabei gilt es, sich ebenfalls an ungewöhnlichen Orten in Abfahrtshocke abbilden zu lassen. Und morgen, Dienstag, soll im Salzburger Pinzgau der Weltrekord fallen: Das Skigymnasium Saalfelden will 850 Teilnehmer gleichzeitig in Abfahrtshocke positionieren, die gemeinsam die Form eines Abfahrers bilden.

„Erfinder“ des Herminatings waren ein paar Freunde aus Tirol, die nach einem Urlaub in Flachau - dem Heimatort des früheren Skirennläufers Hermann Maier - entsprechende Bilder auf Facebook posteten. Seit dem 30. August ruft nun eine Facebook-Gruppe namens „Herminating - Österreichs Antwort auf Planking & Co.“ dazu auf. Inzwischen gibt es Hunderte Fotos, auch aus mehreren Ländern.

Die Idee zum Weltrekord hatten zwei Schüler des Gymnasiums, nachdem sie ein Foto gesehen haben, bei dem 170 Schüler des Skigymnasiums Stams gleichzeitig in Abfahrtshocke zu sehen sind. Und diese Teilnehmerzahl soll übertroffen werden. Dass es nun morgen voraussichtlich gleich 850 sein werden, ist auch der Schulleitung zu verdanken, die das Vorhaben unterstützt. So werden neben den gut 800 Schülern auch etliche Lehrer in die Knie gehen.

Die Schüler haben auch den „Herminator“ eingeladen. Ob Hermann Maier aber wirklich kommen wird, stand am Montag noch nicht fest. (APA)

drucken