Archiv

Letztes Update am In House / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe

Google-„Zeitgeist“-Rangliste

Danach haben die Österreicher 2012 gesucht...

Wer sich für ein Thema oder eine Person interessiert, schaut häufig bei Google nach. Der Internet-Konzern kann dadurch mit seinen jährlichen „Zeitgeist“-Ranglisten ganz gut abbilden, was die Menschen bewegte. Besonders interessiert hat die Österreicher dieses Jahr Felix Baumgartner mit seinem Stratos-Sprung.

drucken

Wien – Die jährlichen „Zeitgeist“-Ranglisten des Internet-Konzerns bildet ab, was die Menschen bewegt. Felix Baumgartner, der Tod des Comedians Dirk Bach und das Projekt Red Bull Stratos sind in diesem Jahr die Themen, die Google-Nutzer in Österreich besonders interessiert haben. Zudem schafften es das umstrittene internationale Anti-Piraterie-Handelsabkommen ACTA und das Samsung-Smartphone Galaxy S3 in die Top 5 der Suchanfragen mit dem größten Wachstum, wie Google am Dienstag mitteilte.

Stronach meistgesuchter Politiker

Auch das iPad 3, die im Februar verstorbene US-Sängerin Whitney Houston, die Havarie der Costa Concordia, die Westbahn sowie die schwangere britische Herzogin Kate Middleton zählten zu den Top-Ten-Suchbegriffen in Googles „Zeitleisten“-Ranking 2012. Meistgesuchter Politiker war der austro-kanadischen Milliardär Frank Stronach vor Martin Graf (F) und Eva Glawischnig (G). Auf Platz vier folgte Gabriela Moser (G), die im September den Vorsitz im parlamentarischen Korruptions-U-Ausschuss zurückgelegt hat. Auf Platz fünf in der Gesamtwertung der Suchanfragen mit dem größten Wachstum reihte sich BZÖ-Chef Josef Bucher.

Am schnellsten wachsende Musiker: Julian le Play, Conchita Wurst und Trackshittaz

Die am schnellsten wachsende Personensuche dominierten ebenfalls Baumgartner, Bach, Houston und Middleton, gefolgt von Adam Sandler auf Platz fünf. Dahinter reihten sich die Akteure der Faustschlag-Affäre Sido und (Dominic, Anm.) Heinzl. Bei der Suche nach Musikern erlangte der Wiener Künstler Julian le Play den ersten Platz, gefolgt von der Kunstfigur und Sängerin Conchita Wurst und den österreichischen Songcontest-Teilnehmern Trackshittaz. Bei der Frage nach den meistgesuchten Film-Regisseuren führte „Paradies“-Trilogie-Macher Ulrich Seidl das Ranking an, gefolgt von Oscar-Anwärter Michael Haneke.

Bei den Autos erkundigen sich die Österreicher offenbar über deutsche Marken. Es führt BMW als meistgesuchte Marke vor VW und Audi.

Fastfood, Energydrinks und Alkohol - ungesundes Essen wird gegoogelt

Die Liste der am schnellsten wachsenden TV-Shows dominierte das Diskussionsformat „Club 2“, das im kommenden Jahr eingestellt wird. Elizabeth T. Spiras Kuppelsendung „Liebesg‘schichten und Heiratssachen“ folgte auf Platz zwei, der Polit-Talk „Im Zentrum“ auf Platz drei. Auch die Volksmusiksendung „Musikantenstadl“ und die ATV-Diskussionssendung „Am Punkt“ schafften es unter die Top 5. Fastfood, Energydrinks und Alkohol waren die meistgesuchten Begriffe zu Essen & Trinken: Red Bull reihte sich vor Pizza, Wein und Bier. Fisch, Tee und Kaffee folgten auf den Plätzen fünf bis sieben.

Beim Fußballklub mit dem stärksten Wachstum in der Google-Suche gibt es eine Überraschung. Der Kärntner Aufsteiger aus Wolfsberg rangiert auf Platz eins, gefolgt vom SC Wiener Neustadt. Erst an dritter Stelle rangiert mit Red Bull Salzburg ein großer Klub.

Nachgefragt: „Was ist ACTA?“

Vom Internet-Konzern veröffentlicht wurden auch die am schnellsten wachsenden „Was ist..?“-Fragen. Meistgesucht war hier eine Erklärung für ACTA, gefolgt vom inzwischen gescheitertem Gesetzesvorhaben zur Verschärfung des Urheberrechts (SOPA) in den USA. Was Scientology ist war für die Österreicher ebenfalls eine relevante Frage, genauso was Brotkrustenbomben (Lavabrocken, die aus einem Vulkan geschleudert werden, Anm.) sind. Auf Platz fünf folgte die Frage „Was ist Wirtschaft?“. (APA/tt.com)

drucken