Archiv

Letztes Update am In House / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe

Christkindl verzauberte Innsbruck

Engel und Hirten begleiteten das Christkindl. Auf Wolken gebettet zog der kleine Weihnachtsbote in seiner Kutsche durch die Stadt.

drucken

Innsbruck – Um kurz nach 17 Uhr gingen am Sonntag in der Innsbrucker Innenstadt die Lichter aus und es wurde dunkel. Aber nur so lange, bis Hirten und Engelsschar mit Fackeln und Laternen dem Christkindl den Weg leuchteten. Auf Wolken gebettet in einer prachtvollen Kutsche, gezogen von vier Pferden und begleitet von Bläsern und Chören zog es von der Triumphpforte in die Maria-Theresien-Straße. Dort erbat Bürgermeisterin Christine Oppitz-Plörer Besinnlichkeit und Frieden für die Stadt und ihre Menschen. Genau das wünschte das Christkind den zahlreichen Besucherinnen und Besuchern, die sich vor dem Rathaus drängten, ehe sich der Zug weiter über den Marktgraben und die Herzog-Otto-Straße für die Schlussveranstaltung zum Vorplatz des Landestheaters bewegte.

Auch heuer trugen wieder zahlreiche Kinder und Jugendliche der Innsbrucker Schulen zum Gelingen der Veranstaltung bei. (np)

drucken