Archiv

Letztes Update am In House / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe

Ticker-Nachlese

Goldmord-Prozess: So verlief der vierte Verhandlungstag

Nach dem Tod einer leitenden Bankangestellten Mitte März 2012 ging heute der Prozess gegen den angeklagten Ex-Polizisten weiter. Mehrere Sachverständige kamen zu Wort, unter anderem auch die bekannte Psychiaterin Adelheid Kastner. TT Online war vor Ort und berichtete live für Sie.

Innsbruck - Im Prozess um eine getötete Tiroler Bankangestellte Mitte März 2012 hat am Freitag am Innsbrucker Landesgericht unter anderem die Psychiaterin Adelheid Kastner ihr Gutachten präsentiert. „Der angeklagte 52-jährige Ex-Polizist weist eine massive Egozentrik auf und ist moralisch blind“, erklärte die Psychiaterin. Er könne sich nicht in andere hineinversetzen und deren Emotionen bedenken, meinte sie.

„Ihm geht es immer nur um die Optimierung der eigenen Befindlichkeit, andere werden dabei nicht mitgedacht. Er orientiert sich nicht an Regeln und Normen, sondern nur an sich selbst“, analysierte die Psychiaterin den Angeklagten. Außerdem sei er mit seiner eigenen Lebenssituation massiv unzufrieden gewesen.

Gerichtsmediziner Walter Rabl stellte indes fest, dass die 49-jährige Bankerin an einer Rauchgasvergiftung gestorben sei. Vermehrte Rußspuren im Bereich der Nase und des Mundes würden außerdem daraufhin deuten, dass das Opfer noch nach Entzündung des Fahrzeuges geatmet hatte. „Quetschungen an beiden Unterarmen und ihre Position im Auto legen nahe, dass das Opfer betäubt und danach von jemanden ins Auto gesetzt und angeschnallt wurde“, erklärte Rabl. (APA)

Heute fand der vierte Verhandlungstag im Goldmord-Prozess statt. TT Online war vor Ort und berichtete live für Sie. Die Geschehnisse von heute und den drei anderen Verhandlungstagen sind im Live-Ticker nachzulesen.