Archiv

Letztes Update am In House / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe

Railjets rollen ab heute wieder zwischen Kufstein und Salzburg

Die Strecke zwischen Kufstein und Salzburg ist für die ÖBB wieder eingeschränkt befahrbar. Um 5.02 Uhr fuhr in Innsbruck der erste Schnellzug nach Wien ab.

Innsbruck – Gute Nachrichten für Zugreisende: Seit Montagfrüh können die Railjet-Züge der ÖBB die Korridorstrecke zwischen Kufstein und Salzburg wieder durchgehend befahren.

Der erste Zug ab Innsbruck war der Railjet um 05:02 nach Wien (an 9.24 Uhr). Der erste Zug ab Bregenz war der Railjet um 5.47 Uhr (Ankunft in Wien um 12.24 Uhr). Von Salzburg aus fährt der erste Railjet um 8.02 Uhr nach Zürich.

Die Intercity-Passagiere der Linie Bregenz-Wien müssen zwischen Kufstein und Salzburg jedoch weiter auf Busse umsteigen. Wegen der Schäden in Deutschland ist die Strecke nur eingleisig befahrbar, zudem bestehen Geschwindigkeitsbegrenzungen.

Die Railjet-Züge von Wien über Salzburg nach München werden weiterhin über Wels und Passau in die bayerische Landeshauptstadt umgeleitet. Die Reisezeit von Wien nach München verlängert sich um bis zu eine Stunde.

Die internationale Achse München - Innsbruck - Verona ist ebenfalls befahrbar, auch die Tauernbahn Salzburg - Villach ist durchgehend befahrbar.

Der Abschnitt Hochfilzen-Saalfeld bleibt bis 10. Juni gesperrt. Aufgrund massiver Vermurungen bleibt auch der Streckenabschnitt der innerösterreichischen Weststrecke bei Zell am See bis mindestens 19. Juni gesperrt.

Weitere Sperren gibt es im Ennstal zwischen Radstadt und Bischofshofen sowie auf der Salzkammergutbahn. Dort sind überall Ersatzverkehre mit Bussen eingerichtet.

Alle Infos finden sie hier: http://go.tt.com/AxrLm1