Archiv

Letztes Update am In House / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe

Tödlicher Tauchunfall am Plansee: 30-jährige Deutsche verstorben

Am Plansee kam es am Samstagabend zu einem tödlichen Zwischenfall: Beim Tauchen war eine 30-jährige Deutsche plötzlich zusammengebrochen.

drucken

Reutte – Drama am Plansee: Am Samstagabend ist eine 30-jährige Frau aus Bayern bei einem Tauchunfall ums Leben gekommen.

Die Allgäuerin war mit einer geführten Gruppe 40 Meter abgetaucht. Beim Auftauchen gegen 18 Uhr gab es zunächst keine Probleme, die 30-Jährige reagierte laut Polizeibericht mehrmals mit dem „OK“-Zeichen.

In ca. 25 Meter aber kam es aus derzeit unbekannten Gründen zu offensichtlichen körperlichen Problemen. Die Frau bekundete durch Handzeichen, dass sie dringend auftauchen müsse. Der Tauchlehrer führte mit ihr deshalb sofort einen kontrollierten Notaufstieg durch. Doch während dem Aufstieg wurde die 30-Jährige plötzlich bewusstlos.

Am Ufer angekommen wurde sie von einer zufällig anwesenden Ärztin erstversorgt. Die Reanimationsversuche blieben aber erfolglos.

Die Ärztin und das inzwischen eingetroffene Team des Notarzthubschraubers konnten der zusammengebrochenen Deutschen nicht mehr helfen. Sie verstarb an der Unfallstelle.

Die genaue Todesursache ist noch unbekannt. Eine Obduktion wurde angeordnet. Sie wird „voraussichtlich am Montag“ durchgeführt. Dies teilte die Polizei Reutte der APA mit. Zudem sei von der Staatsanwaltschaft die Sicherstellung und Untersuchung der Tauchausrüstung angeordnet worden. Nähere Erkenntnisse zum Tod der Frau der Frau gebe es derzeit noch nicht, hieß es. (tt.com, APA)

drucken