Archiv

Letztes Update am TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe

Gesellschaft

Video: NASA-Bilder von Sandy

Die ungeheuren Dimensionen von Hurricane Sandy machen Aufnahmen aus dem Weltraum deutlich.

Innsbruck – Von der Spur der Verwüstung die Hurrikan Sandy in der Karibik und entlang der US-Ostküste gezogen hat ist auf den Aufnahmen aus dem Weltall nichts zu sehen. Das ungeheure Ausmaß des Monstersturms zeigen die NASA-Bilder jedoch am deutlichsten. Mit einem Durchmesser von etwa 1600 km ist Sandy der größte Sturm seit einem Jahrhundert.

Während am Freitag die Aufräumarbeiten an der US-Ostküste weitergingen, musste die Zahl der Todesopfer stetig nach oben korrigiert werden. Bis Freitagnachmittag bestätigten die US-Behörden 98 Tote. In der Karibik sind mindestens 67 Todesopfer zu beklagen. Der wirtschaftliche Schaden in den USA wird auf 50 Milliarden Dollar geschätzt.