Archiv

Letztes Update am TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe

Film und TV

Doppelt so viele Bilder pro Sekunde: Ein Hobbit zum Auftakt

„Der Hobbit“ läutet am Mittwoch um 12 Uhr eine neue Kinoära ein. Mit der Österreich-Premiere des Films feiert auch die HDR-Technologie Premiere.

Innsbruck – Die Zeit in der Filme über Leinwände „flimmerten“ ist ab dem 12.12.2012 um 12 Uhr wohl endgültig beendet. Wenn „Der Hobbit – eine unerwartete Reise“ Premiere in Österreich feiert, verändert er wohl nicht nur den Blick der Mittelerde-Fans auf das Prequel der „Herr der Ringe“-Sage, sondern auch den Blick darauf, wie Kinofilme auszusehen haben. Denn Peter Jacksons Auftakt zur „Hobbit“-Trilogie wird erstmals in HFR-Technologie gezeigt. HFR steht dabei für „Higher Frame Rate“, was andeuten soll, dass mehr Bilder pro Sekunde gezeigt werden, als jemals zuvor. Statt bisher 24 Bildern werden 48 gezeigt. Dadurch soll ein noch schärferes und realistischeres Bewegtbild entstehen. Das Flackern der Sequenzen und Schatten-Effekte - vor allem bei 3D-Filmen - sollten deutlich reduziert sein.

Die Kinokette Megaplex zeigt erstmals einen Film in dieser Qualität. Hier in Tirol ist das Metropol Innsbruck mit dabei.

Karten für die Premiere und weitere Informationen unter www.metropol-kino.at . (tt.com)