Archiv

Letztes Update am APA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe

----------Tiere

18 Meter langer Wal strandete in New Yorker Stadtteil Queens

Ein Finnwal trieb am Mittwochvormittag an einem New Yorker Strand an. Feuerwehrleute und Freiwillige versuchten das Tier vor dem Austrocknen zu bewahren.

drucken

New York – An der Küste vor New York ist ein Wal gestrandet. Der Finnwal, der größer als ein Bus sei, sei bereits am Mittwochmorgen vor Breezy Point im Stadtteil Queens angeschwemmt worden, berichteten US-Medien am Donnerstag. Spaziergänger hatten das Tier entdeckt. Feuerwehrmänner und Freiwillige schütteten mit Eimern und Schläuchen Wasser über den Wal, um ihn am Leben zu halten. Die Chancen dafür sind Tierschützern zufolge jedoch gering. „Der Wal ist abgemagert und in einem sehr schlechten körperlichen Zustand“, sagte eine Sprecherin der US-Umweltbehörde NOAA dem Nachrichtensender CNN. „Es gibt nichts, was wir tun können, um den Wal zu retten.“ (APA/AFP)

drucken