Archiv

Letztes Update am OTS / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe

Dancing Stars

Tiroler Ex-Skirennläuferin Katharina Gutensohn flog vom Wiener Parkett

Für Katharina Gutensohn hat es sich ausgetanzt. Die Tirolerin schied mit ihrem Tanzpartner Christoph Santner als erstes Paar in der dritten Dancing-Stars-Show aus.

Wien - Die dritte Live-Show der Dancing Stars bedeutete das Aus für Katharina Gutensohn. Die Tiroler Ex-Skirennläuferin und Sportjournalistin landete bei der Jury zwar im Mittelfeld, konnte aber offensichtlich nicht beim Publikum punkten.

Für sie kamen die wenigsten Anrufe und SMS. „Wir tragen es mit Würde“, versuchten Katharina Gutensohn und ihr Tanzpartner Christoph Santner in einer ersten Reaktion gefasst zu bleiben und weiter: „Nach der Jurywertung waren wir noch an siebenter Stelle, also haben einfach zu wenig Zuseher für mich angerufen.“

Die 46-jährige Tirolerin zeigte sich sichtlich enttäuscht, dass „eine schöne und eindrucksvolle Zeit“ nun vorbei sei. Dennoch nahm Gutensohn ihr Ausscheiden relativ gelassen: „Ich habe drei Kinder“, so die Ex-Skirennläuferin, „also brauche ich keine Angst zu haben, dass ohne ‚Dancing Stars‘ Langeweile aufkommt“.

Die Präsentation der Tänze verfolgten durchschnittlich 805.000 Zuseher (Marktanteil: 30 Prozent), die Entscheidung über das Weiterkommen der Paare wollten sich im Schnitt 810.000 Zuschauer (Marktanteil: 38 Prozent) nicht entgehen lassen, teilte der ORF in einer Aussendung mit. Die Spitzenwerte der Show lagen bei 947.000 Sehern.

Rudi Roubinek musste krankheitsbedingt eine Woche aussetzen und wird gemeinsam mit den zehn Paaren, die noch im Rennen sind, in der vierten Ausgabe von „Dancing Stars“ am Samstag, dem 30. März, wieder das Tanzparkett betreten. (tt.com, OTS)