Archiv

Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom 21.03.2013

„Alarm für Cobra 11“ auf der Nordkette

drucken

Innsbruck – „Ihr Revier ist die Autobahn. Ihre Gegner: extrem schnell und gefährlich. Verbrechen ohne Limit. Jeder Einsatz volles Risiko.“ So beginnt die aktuelle Staffel der Action-Serie „Alarm für Cobra 11“. Dieser Tage verließen die beiden Kriminalkommissare Semir Gerkhan (Erdogan Atalay) und Andre Fux (Mark Keller) ihr Autobahnrevier, um in der atemberaubenden Kulisse der Innsbrucker Nordkette einige Szenen für einen neuen Pilotfilm zu drehen, der im Herbst auf RTL zu sehen sein wird. Auf dem Hafelekar, das schon Filmen wie „Sissi – die junge Kaiserin“ oder „Die Geierwally“ das nötige alpine Flair vermittelte, standen spektakuläre Bergsteigerbilder auf dem Programm. Nicht immer standen die beiden Hauptdarsteller vor der Kamera: Bei besonders gefährlichen Szenen mussten die Stuntmen ran.

Die Nordkette ist übrigens nicht der einzige Drehort: In der Vorwoche gastierten die „Cobra 11“-Stars bereits im Kaunertal, wo eine Verfolgungsjagd mit Skidoos auf dem Programm stand. (TT)

drucken