Archiv

Letztes Update am TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe

Anruf bei TT

Südtiroler Platz nach Bombendrohung abgeriegelt

Ein unbekannter Anrufer meldete sich am Sonntagabend in der TT-Redaktion und erklärte, ein Lokal in Bahnhofsnähe werde um 19 Uhr in die Luft fliegen.

Von Vanessa Grill und Mario Zenhäusern

Innsbruck – Am Sonntagabend kurz nach 18.30 Uhr meldete sich ein unbekannter Mann mit unterdrückter Rufnummer in der Redaktion der Tiroler Tageszeitung. Er habe in einem Lokal in Bahnhofsnähe eine Bombe platziert, erklärte er kurz angebunden. Viel Zeit bleibe nicht, weil die Bombe bereits um 19 Uhr hochgehen werde. Die Polizei habe keine Chance, erklärte der Unbekannte weiter: „Das Lokal fliegt in die Luft. Die Polizeihunde werden die Bombe nicht finden.“

Wenige Minuten später – die TT-Redakteurin hatte nach dem mysteriösen Gespräch sofort die Polizei alarmiert – meldete sich der vermeintliche Bombenleger ein zweites Mal. Hörbar erregt ließ er wissen, dass er sich vom betroffenen Lokalbetreiber nichts gefallen lasse und dass der „jetzt halt dran“ sei.

Auch über die Inhalte dieses Gesprächs informierte die TT-Redaktion die Polizei. Die hatte inzwischen reagiert und den Südtiroler Platz großräumig abgeriegelt. Dutzende Beamte leiteten die Passanten rund um den abgesperrten Bereich, auch der Individualverkehr musste entweder umkehren oder warten.

Experten der Kriminalpolizei durchsuchten anschließend mit einem Sprengstoffhund das bedrohte Lokal – ohne Erfolg. Kurz vor 20 Uhr gaben die Beamten dann Entwarnung und hoben die weiträumigen Straßensperren auf.

Die Ermittlungen zur Ausforschung des Täters sind indes noch nicht abgeschlossen. Im Gegenteil: Sie laufen auf Hochdruck, hieß es.