Archiv

Letztes Update am In House / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe

Weltraum

Drei Raumfahrer in Sojus-Kapsel erreichten Raumstation ISS

Der Flug dauerte nur sechs Stunden. An Bord der Kapsel waren ein Russe, ein Italiener und eine US-Amerikanerin.

drucken

Moskau – Weniger als sechs Stunden nach dem Start auf dem kasachischen Weltraumbahnhof Baikonur ist die neue Besatzung auf der Internationalen Raumstation ISS eingetroffen. Die drei Astronauten hätten am Mittwoch um 4.10 Uhr MESZ angedockt, teilte die russische Weltraumbehörde Roskosmos mit.

Nach zwei Stunden Vorbereitungen im All seien der Russe Fjodor Jurtschichin, der Italiener Luca Parmitano und die US-Astronautin Karen Nyberg von der derzeitigen Crew an Bord empfangen worden.

„Der Flug war sehr cool“, sagte Nyberg in einem von der US-Weltraumbehörde NASA verbreiteten Video. Die Reise fand in einer Sojus-Kapsel statt. Früher dauerte es zwei Tage vom Start bis zur ISS. Weil die Sojus heute statt 34 Mal nur noch vier Mal um die Erde kreist, bis sie an der Raumstation andockt, konnte die Zeit auf unter sechs Stunden verkürzt werden.

Der Einsatz der drei neu angekommenen Astronauten ist auf sechs Monate angesetzt, in dieser Zeit sind mehrere Weltraumspaziergänge geplant. Auf der ISS befinden sich bereits die beiden Russen Pawel Winogradow und Alexander Missurkin sowie der US-Astronaut Christopher Cassidy. Auch sie hatten bei ihrem Flug Ende März nur sechs Stunden gebraucht - das war der erste „Express“-Flug zur Raumstation. (APA/AFP)

drucken