Archiv

Letztes Update am AGT_APANL / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe

Weltweiter Protest gegen Autos: Tausende Menschen radelten nackt

Seit fast zehn Jahren entledigen sich beim „World Naked Bike Ride“ alljährlich Radfahrer ihrer Kleidung und radeln nackt durch ihre Stadt. Sie wollen damit gegen Autos und Abgase demonstrieren und das Fahrrad als Alternative bewerben.

drucken

Mexiko-Stadt, New York, London, Thessaloniki - Aus Protest gegen die Vorherrschaft der Autos auf den Straßen sind tausende Menschen nackt durch Mexiko-Stadt, Guadalajara im Westen des Landes, New York, London und Thessaloniki geradelt.

In der mexikanischen Hauptstadt beteiligten sich an der Aktion am Samstag laut den Organisatoren etwa 2000 Radfahrer, in Guadalajara waren es sogar 3000.

Die Teilnehmer waren entweder völlig nackt oder trugen Badehosen, Unterwäsche oder Kostüme.

Einige der Teilnehmerhatten sich Slogans auf die Haut gemalt. Zu lesen war unter anderem „Mehr Fahrräder, weniger Umweltverschmutzung“ oder „Die Stadt gehört allen, lasst die Fahrräder durch“. Die ungewöhnlichen Demonstrationszüge wurden von Passanten mit Staunen oder Lächeln begleitet, zu Zwischenfällen kam es nicht.

Die Organisatoren der weltweiten Protestaktion wollen auf die Umweltverschmutzung durch Autoabgase aufmerksam machen und das Fahrrad als alternatives Fortbewegungsmittel propagieren. 2004 wurde der erste „World Naked Bike Ride“ in Vancouver veranstaltet. (APA/AFP/tt.com)

drucken