Archiv

Letztes Update am TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe

Gesellschaft

Stierhatz in Pamplona: Amerikaner schwer verletzt

Dem 20-Jährigen musste nach einem Hornstoß in den Unterleib die Milz entfernt werden. Insgesamt mussten die Rettungskräfte 63 Menschen behandeln.

Pamplona – Bei einer traditionellen Stierhatz in Pamplona in Nordspanien ist ein amerikanischer Tourist schwer verletzt worden. Der 20-Jährige hatte am Freitag von einem der sechs Kampfstiere, die durch die Straßen der Altstadt getrieben wurden, einen Hornstoß in den Unterleib erhalten.

Wie die Gesundheitsbehörden mitteilten, mussten die Ärzte dem jungen Mann in einem Krankenhaus in einer Notoperation die Milz entfernen. Der Zustand des 20-Jährigen sei stabil, hieß es. Zwei Spanier wurden ebenfalls durch Hornstöße verletzt und in ein Krankenhaus gebracht. Ein 48-jähriger Amerikaner erlitt mehrere Rippenbrüche. Insgesamt mussten die Rettungsdienste 63 Menschen behandeln.

Bei dem traditionellen Stadtfest in Pamplona werden gut eine Woche lang an jedem Morgen Kampfstiere in die Arena getrieben, in der am Abend Stierkämpfe stattfinden. Hunderte Menschen laufen über die 825 Meter lange Strecke vor den Stieren her. Bei Mutproben werden jedes Jahr Dutzende Läufer verletzt. (APA/dpa)

X01622

X01622

X01622

X01622

X01622

EPA

EFE

EFE

X01457

EPA

EFE