Archiv

Letztes Update am TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe

Kurioses

Ein Stoff-Teddy macht auf Baumgartner

Ausgerechnet ein Teddy-Bär hat Felix Baumgartner um 31 Höhenmeter den Rang abgelaufen. Initiiert wurde der Sprung aus der Stratosphäre von einem englischen Ballon-Enthusiasten.

�

© Screenshot

drucken

London – Beim zweiten Versuch gelang am Montag der Rekord-Sprung eines englischen Teddybären aus der Stratosphäre. 39.000 Meter und damit um 31 Meter höher als Felix Baumgartner beim Rekord-Sprung im Oktober 2012 wurde der kleine Stoff-Teddy „Babbage“ von einer kleinen Plattform geschubbst und schwebte anschließend an einem kleinen Fallschirm zur Erde zurück. Gefilmt von Kameras, die in den Augenhöhlen des Teddys eingebaut waren. Dokumentiert von einer Kamera, die den Stoff-Bären aus einer ähnlichen Perspektive filmte, wie beim großen Sprung seines österreichischen Vorbilds.

Gestartet wurde der mit Wasserstoff gefüllte Ballon am Montag westlich von London vom Initiator des „Ted Bull Stratos“-Projekts, Dave Akermann. Ein Minicomputer namens Raspberry Pi übermittelte ständig die Position, übertrug Fotos und Videos, maß die Höhe und sollte so seine Leistungsfähigkeit unter Beweis stellen. Zudem waren im Stofftier Batterien und ein GPS-Sender eingenäht.

Mit der Aktion sollte unter anderem gezeigt werden, wie leistungsfähig ein nur 36 Euro teurer Computer ist.

drucken