Archiv

Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom 07.02.2013

1000 begeisterte Schüler im Kühtai

Den Tag im Schnee verbrachten Tirols Schüler beim „X-Day“. Der Veranstalter plant eine Wiederholung.

Von Sabine Kuess

Kühtai – „Nur strahlende Gesichter“ sah gestern Wolfgang Oebelsberger, im Landesschulrat als Fachinspektor für den Schulsport verantwortlich, im Skigebiet von Kühtai. Der Grund: Zum ersten Mal wurde ein so genannter X-Day im Kühtai veranstaltet. Beim Skier- und Boardercrossbewerb für Schulklassen der fünften bis 13. Stufe traten Teams gegeneinander an. Pro Klasse nahmen acht Läufer teil. „Die Schüler kommen zum Startzeitpunkt hierher, den restlichen Tag haben sie einen Skitag mit ihrer Klasse“, beschreibt Oebelsberger. 400 Schülerinnen und Schüler kamen für das Rennen an den Start, „insgesamt sind heute knapp 1000 Schüler hier“, freut sich Oebelsberger über den erfolgreichen Tag.

„Das Wetter war auch halbwegs. Es war eben eine Premiere, so etwas hat es noch nie gegeben. Die Lehrer und Kinder sind recht angetan“, schwärmt der Organisator. Während sich die Teams der 54 teilnehmenden Klassen gegeneinander im Wettkampf behaupteten, stand den anderen Jugendlichen auch ein Rahmenprogramm zur Verfügung. Unter fachmännischer Leitung konnten sie sich im Slope-Style ausprobieren, einer Wettkampfform, die aus dem Snowboarden und Freeskiing besteht. Mutige wagten über eine Schanze einen „Air Bag Sprung“ – sie landeten aber weich gepolstert in einem Luftkissen. Weiters begeisterte eine Schneedisco im Zielgelände des Crossbewerbes noch die jungen Wintersportler. Gegen 14.30 Uhr wurden dann noch die Sieger des Crossrennens gekürt. Die 2f der NMS Kappl gewann bei der 5. und 6. Schulstufe. Die 3d-Klasse des BRG Wörgl siegte für die 7./8. Schulstufe. Die Mädchen der 6a des KORG Innsbruck und die Buben der 4ck der HAK Wörgl waren die besten der Schulstufen 9 bis 13. Die 3al-Klasse der HBLA St. Johann siegte im Bewerb für die gemischten Teams der 9. bis 13. Schulstufe. „Als Nächstes werten wir die Erfahrungen von heuer aus“, erklärt Oebelsberger und er verspricht: „Eine Wiederholung ist geplant.“