11.07.2017, 14:01  Aktualisiert: 11.07.2017, 14:07 

Entlaufene Wasserbüffel sorgen für Aufsehen

15 Feuerwehrleute mussten zum Einfangen ausrücken.
Die entlaufenen Wasserbüffel auf Erkundungstour.
Foto: APA/FEUERWEHR MÖRBISCH

Vier entlaufene Wasserbüffel haben die Feuerwehr in Mörbisch am See (Bezirk Eisenstadt Umgebung) auf Trab gehalten. Die Tiere waren aus ihrem Gehege in der Nachbarortschaft Rust entkommen und ihrem Besitzer gelang es allein nicht, sie einzufangen. Inzwischen wurden sie nach Rust zurückgebracht, teilte die Landespolizeidirektion Burgenland am Dienstag mit.

Die Büffel waren vermutlich durch ein Loch im Zaun entkommen. Der Besitzer hatte ihr Verschwinden gegen 18.30 Uhr bemerkt und machte sich auf die Suche nach den Tieren. Als er sie kurz vor Mörbisch entdeckte, versuchte er noch sie selbst einzufangen, rief dann aber die Feuerwehr zu Hilfe.

„Wir haben versucht, die Tiere mithilfe von Gittern und Absperrbändern in die richtige Richtung zu treiben“, berichtete der Feuerwehrkommandant von Mörbisch, Christian Jäger. Nach rund zwei Stunden sei es schließlich gelungen, die Büffel in eine nahegelegene Pferdekoppel zu sperren, wo sie auch die Nacht verbrachten. 15 Mitglieder der Feuerwehr waren im Einsatz. (APA)

Toni Times