12.02.2013, 08:43  Aktualisiert: 12.02.2013, 11:16 

Wildnis

Knut im Museum: Der Eisbär wird ausgestellt

Traurig war das, als vor bald zwei Jahren der beliebte Eisbär Knut starb. Nun kann man das Tier ausgestopft im Museum bestaunen.
Er war der Star im Berliner Zoo: Eisbär Knut.
Foto: dapd

Berlin – Hier kommt ein kleines Trostpflaster für alle Knut-Fans: Der vor zwei Jahren im Berliner Zoo gestorbene Eisbär Knut wird als lebensgroßes Präparat mit echtem Fell ausgestellt. Das Tier wird von diesem Samstag an bis zum 15. März im Berliner Museum für Naturkunde gezeigt, kündigt Museumssprecherin Gesine Steiner an. Der Eintritt ist kostenlos. Das Präparat besteht aus Knuts echtem Fell, das mit einem speziellen Verfahren behandelt und über einen Kunststoffkörper gezogen wurde.

Der 2006 geborene Knut war lange der Liebling des Berliner Zoopublikums. Der Eisbär wurde von Hand, also durch einen Menschen, aufgezogen, weil seine Mutter den Nachwuchs nicht annahm. Das kuschelige Eisbärenkind Knut hatte bald zahlreiche Fans und erreichte sogar Weltruhm. Rund um den Erdball wurde über den Star aus dem Berliner Zoo berichtet. Er starb 2011. (dpa)

Toni Times