20.07.2013, 14:35 

Sonstiges

Sterne auf Stein und Gras

In alten Geschichten riskierten Bergsteiger Kopf und Kragen für ein Edelweiß. Heute ist die begehrte Alpenblume geschützt.

Das Edelweiß ist ein Symbol der Alpen. Das weiß-silbrige Blümchen spielt in alten Heimatfilmen und bei vielen Vereinen eine große Rolle. Seit vielen Jahren ist das Edelweiß strengstens geschützt. Das heißt, man darf es nicht pflücken. Tiere fragen da natürlich nicht und fressen die kostbare Blume hin und wieder. Und wo findest du Edelweiß? In der Natur wachsen sie oberhalb der Waldgrenze. Dort sind sie gerne auf Weideflächen und grasigen Felsbändern zu Hause. Durch das kalte Frühjahr werden sie heuer etwas später blühen, erzählt uns die Innsbrucker Botanikerin Cäcilia Pagitz. Im August zeigen sie sich aber sicher. Das besondere Kennzeichen dieser Alpenblume ist ihre starke Behaarung. Die schützt vor Kälte und zu viel Sonne. (TT)

Toni Times